Wilsberg-Reihe

Wilsberg – ein bisschen Mord muss sein (2015)

Wilsberg willigt ein, für einen alten Kumpel, den inzwischen erfolgreichen Schlagerstar Wolf Schatz, einen Geldkoffer zu überbringen. Und plötzlich hat er jede Menge Ärger am Hals.

Todeszauber – Wilsberg trifft Pia Petry (2007)

In ihrem zweiten gemeinsamen Fall liefern sich Pia Petry und Georg Wilsberg eine Fortsetzung des spannenden und amüsanten Schlagabtauschs. Der Tod eines Magiers in Münster und die Ermordung einer Salsa-Lehrerin in Hamburg führen die beiden in der Elbmetropole zusammen – im Kampf gegen eine geheimnisvolle Loge von Zauberern.

Wilsberg und die dritte Generation (2006)

 Eine Journalistin, die ein Buch über die dritte Generation der RAF schreiben will. Ein Auftraggeber, der nicht der der ist, der zu sein er behauptet. Ein Stück deutscher Geschichte, das vielleicht umgeschrieben werden muss.  

Petra Würth / Jürgen Kehrer: Blutmond – Wilsberg trifft Pia Petry

 In einem SM-Club in der Nähe von Münster wird ein Ehepaar überfallen und schwer verletzt. Der Ehemann beauftragt die Hamburger Privatdetektivin Pia Petry, den Täter ausfindig zu machen, die Betreiber des Clubs engagieren Georg Wilsberg. Ohne voneinander zu wissen, kommen sich die beiden Ermittler schon bald in die Quere.

Wilsberg und die Malerin (2003)

Der 15. Wilsberg-Roman: Wilsberg sucht die Tochter eines Zürcher Bankdirektors und legt sich mit einem rechtspopulistischen Politiker an.

Wilsberg und der tote Professor (2002)

Der 14. Wilsberg-Roman: Wilsberg soll den untreuen Sprachforscher Prof. Kaiser nur beschatten. Doch dann fotografiert er dessen Ermordung.

Wilsberg isst vietnamesisch (2001)

Der 13. Wilsberg-Roman: Eine junge Frau stirbt plötzlich und der Hausarzt bescheinigt einen natürlichen Tod. Nur die Schwester will sich damit nicht abfinden. (Vom ZDF unter dem Titel „Wilsberg – Todesengel“ verfilmt.)

Wilsberg und die Schlossvandalen (2000)

Der 12. Wilsberg-Roman: Schloss Disselburg im Münsterland wird von jugendlichen Randalierern attackiert. Und Wilsberg hofft auf einen ruhigen Job.

Der Minister und das Mädchen (1998)

Der 11. Wilsberg-Roman: Der Sohn des Bundestagsabgeordneten Schwarz soll eine Kommilitonin vergewaltigt haben. Sein Vater wittert eine Intrige. (Vom ZDF unter dem Titel „Wilsberg – Der Minister und das Mädchen“ verfilmt.)

Irgendwo da draußen (1998)

Der 10. Wilsberg-Roman: Wilsberg glaubt nicht an UFOs. Aber die Schwester seiner Klientin, die sich deswegen das Leben nahm.

Das Schapdetten-Virus (1997)

Der 9. Wilsberg-Roman: Wilsberg muss bei einer Tierversuchsfirma als Wachmann jobben und gerät in Konflikt mit einer Gruppe militanter Veganer.

Das Kappenstein Projekt (1997)

Der 8. Wilsberg-Roman: Die Grüne Stadtkämmerin Jutta Rausch engagiert Wilsberg als Leibwächter, nachdem einige ihrer Parteikollegen ermordet worden sind. Hat die Mordserie etwas mit dem Freizeitpark zu tun, der im münsterschen Stadtteil Kappenstein entstehen soll? (Vom ZDF unter dem Titel „Wilsberg und der Schuss im Morgengrauen“ verfilmt.)

Bären und Bullen (1996)

Der 7. Wilsberg-Roman: Wilsberg hat familiäre Probleme. Und ein alter Freund, der sich in Börsenspekulationen verstrickt hat, braucht seine Hilfe.

Schuss und Gegenschuss (1995)

Der 6. Wilsberg-Roman: Wilsberg geht es finanziell so schlecht, dass er in einem zweitklassigen Film mitspielen muss.

Wilsberg und die Wiedertäufer (1994)

Der 5. Wilsberg-Roman: Ein „Kommando Jan van Leiden“ erpresst die katholische Kirche. Und Wilsberg soll für den Bischof den Geldboten spielen. (Vom ZDF unter dem Titel „Wilsberg – Die Wiedertäufer“ verfilmt.)

Kein Fall für Wilsberg (1993)

Der 4. Wilsberg-Roman: Wilsberg erholt sich in der Karibik von einem schweren Unfall, als seine Schwester die Hilfe des Bruders benötigt …

Gottesgemüse (1992)

Der 3. Wilsberg-Roman: Eines Tages ist Professor Kunstmann, ein angesehener Astrophysiker, verschwunden. Und Wilsberg gerät in die Fänge einer Sekte.

In alter Freundschaft (1991)

Der 2. Wilsberg-Roman: Wilsberg schlägt sich mit drei Fällen gleichzeitig herum und ist in keinem wirklich erfolgreich. Vor allem ein münsterscher Disco-Besitzer macht ihm zu schaffen. (Vom ZDF unter dem Titel „In alter Freundschaft“ verfilmt.)

Und die Toten lässt man ruhen (1990)

Der 1. Wilsberg-Roman: Wilsberg besitzt einen Briefmarken- und Münzladen und jobbt nebenbei als Privatdetektiv. Bei seinen Ermittlungen in einem 20 Jahre zurückliegenden Mordfall stößt er auf schwarzen Filz in der Bischofsstadt. (Vom ZDF unter dem Titel „Und die Toten lässt man ruhen“ verfilmt.)

Alle Wilsberg-Romane sind im Grafit Verlag erschienen und lieferbar.
www.grafit.de

Jürgen Kehrer on Tour

  • Mach dir eine Szene!
    Schreibwerkstatt für Prosa und Drehbuch mit Jürgen Kehrer und Dr. Olaf Kutzmutz
    11.06. 16:00 - 13.06.2017, 14:00
    Wolfenbüttel, Bundesakademie für Kulturelle Bildung
  • Forensik Forum
    Jürgen Kehrer referiert über: "Münsters Wilsberg - Verbrechen aus Sicht eines Krimiautoren"
    28.09. 19:00
    Münster-Amelsbüren, Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9
  • Was sich liebt, das killt sich
    Lesung und Songs mit Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer
    07.10. 20:00
    Vlotho, Kulturfabrik, Lange Str. 53

[alle Termine]

der neueste Kehrer

Lambertus-Singen